Sich bei Google ganz vorne platzieren – mit Text-Spinning

„Backlinks sind die Währung von Google!“

Es gibt immer wieder schlaue Leute, die behaupten, Backlinks hätten für das Ranking inzwischen keine Bedeutung mehr. Das ist natürlich Unsinn. Als Beweis dient diese Seite, welche Sie gerade lesen. Sie ist unter anderem durch das gezielte  Platzieren von Backlinks auf die erste Seite von Google gekommen.

Das heißt, mit zahlreichen guten Backlinks schaffen auch Sie es, sich bei Google im Ranking  gut zu platzieren. Um das zu erreichen, brauchen Sie allerdings jede Menge unique Texte zum Veröffentlichen.

Mit gespinnte Texte lösen Sie dieses Problem auf elegante Weise!

 Inhalt:

▪  Wie funktioniert das Text Spinning eigentlich?
▪  Mit nur einem Artikel viele unique gespinnte Texte
▪  Kostenlos einen Probetext spinnen lassen
▪  Der Schlüssel für ein gutes Ranking
▪  Wozu braucht man so viele gespinnte Texte?
▪  Kann man den Artikel auch selber umschreiben?
▪  Gibt es Programme für das Text Spinning?
▪  Die Preise für Text Spinnning

Mit nur einem Artikel viele einzigartige Texte

Bild2 LotharUnter Text-Spinning – auch Artikel-Spinning genannt – versteht man das gezielte Umschreiben eines originalen Artikels. Auf diese Weise lassen sich eine große Anzahl gespinnte Texte erstellen, die durch Verwendung von Synonymen und weiteren Maßnahmen jeweils so verändert werden, dass automatisch verschiedene neue Spin-Texte entstehen. Im Ergebnis wird dadurch eine Fülle an einzigartigen Textinhalten [Unique Content] aus nur einem Artikel erzeugt.

Unique Content – der Schlüssel für ein gutes Ranking

Wer sich im World Wide Web von anderen Seiten abheben möchte, ist gezwungen, ansprechende Texte mit unterschiedlichen Inhalten zu veröffentlichen. Nur so besteht eine reelle Chance, bei Google und Co. im Ranking entscheidend nach vorne zu kommen. Werden gleiche Inhalte auf verschiedenen Webseiten publiziert, so spricht man von Duplicate Content (engl. für „doppelter Inhalt“). Solche Seiten strafen Google und andere Suchmaschinen ab, indem sie von der Aufnahme in den Suchindex ausgeschlossen werden. Die Relevanz von Unique Content bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist schon lange unbestritten, denn zu einer umfassenden Optimierung gehört grundsätzlich auch die Erstellung einzigartiger Textinhalte. Hier kommt jetzt das Umschreiben oder Text-Spinning ins Spiel!

Wie funktioniert das Text-Spinning eigentlich?

Um jetzt nicht jedes Mal den Artikel neu schreiben zu müssen, lassen sich mit Text-Spinning  bzw. Artikel-Spinning [spinnen engl. = verdrehen]  viele gespinnte Texte mit jeweils unterschiedlichem Inhalt erzeugen. Zur Veranschaulichung ein einfaches Beispiel eines durch Umschreiben veränderten  Satzes mit folgenden Synonymen:

{abends/am Abend} {nach Hause/heim} {sofort/gleich} {Auto/PKW}

1. Ich fahre abends mit dem Auto sofort nach Hause.
2. Am Abend fahre ich gleich mit dem PKW heim.
3. Ich fahre am Abend sofort mit dem Auto nach Hause.
4. Abends fahre ich gleich mit dem PKW heim.

Es ergeben sich also durch Umschreiben und der Verwendung von Synonymen vier Sätze gleicher Bedeutung, jedoch mit jeweils unterschiedlichem Inhalt.

Allerdings hat Google gerade in letzter Zeit die Methoden zum Auffinden von Duplicate Conent immer mehr optimiert. Aufgrund von algorithmischen Verbesserungen  kann die Suchmaschine inzwischen auch einfache, durch Umschreiben veränderte  Spin-Texte in der Regel gut erkennen. Damit der Filter von Google dennoch nicht anschlägt und als Folge ein Ausschluss aus dem SuchIndex  erfolgt, bedarf es deswegen etwas mehr, als nur dem simplen Auswechseln von Wörtern. Um gute gespinnte Texte zu bekommen, sind zusätzlich eine Reihe weiterer Maßnahmen  erforderlich, wie z. B. das Austauschen bzw. Umschreiben verschiedener Satzteile, einzelner Sätze oder sogar ganzer Absätze. Eine unterschiedliche Anordnung in der Reihenfolge von Auflistungspunkten gehört ebenso dazu wie diverse Änderungen im Satzbau.  Nur so lassen sich durch Text-Spinning, das heißt durch professionelles Umschreiben, Artikel fast grenzenlos vervielfältigen. Um dem Duplicate Content Filter von Google zu entgehen, sollte der Einzigartigkeitsfaktor dabei in jedem Fall etwa 70 – 80 % betragen.

Wozu braucht man so viele unterschiedliche Artikel?

Um die eigene Webseite in den Suchergebnislisten von Google und Co. nach vorne zu bringen, benötigt man unter anderem qualitativ hochwertige Texte mit Backlinks auf die eigene Seite. Je mehr Artikel mit entsprechenden Links man auf fremden Websites veröffentlicht, desto größer ist die Chance, in den Suchergebnissen nach vorne zu kommen.

Google und andere Suchmaschinen werten den Anteil der Backlinks als Indikator für die Beliebtheit einer Webseite und belohnen diese entsprechend mit einem guten Ranking in den Suchergebnissen.

Anders gesagt: Backlinks sind das Zahlungsmittel von Google!

Gute Platzierungen bei Google und anderen Suchmaschinen lassen sich aber nur erreichen, wenn Unique Content mit einem Faktor von etwa 70 – 80% zum Einsatz kommt. Als weitere Maßnahme muss aus dem Seiteninhalt der veröffentlichten Artikel ein natürlicher Aufbau von Backlinks auf die eigene Website durchgeführt werden.

Google liebt gute Texte

Für eine erfolgreiche SEO ist auch auf eine gute Qualität des Textinhaltes [Content] zu achten, denn Google ist  sehr wählerisch was den Content betrifft. Ein Text, der zum Beispiel zuviele Keywords enthält, also Schlüsselwörter, nach denen Interessenten suchen, ist da eher kontraproduktiv. Durch die rasche Verbreitung der vielen Portale zum Einstellen von Artikeln, Blogbeiträgen, Pressemeldungen und Firmenvorstellungen hat die Bedeutung von Unique Content in letzter Zeit stark zugenommen. Das gilt vor allem für Texte, welche von Usern selbst erstellt werden. Sollen diese einer breiten Leserschaft zugänglich gemacht werden, kommt man nicht umhin, sie in Blogs, Presseportalen, Artikelverzeichnissen und dgl. zu veröffentlichen.
Dabei darf man jetzt nicht den Fehler begehen, einen Artikel lediglich durch Kopieren zu vervielfältigen. Der Google-Filter würde das sofort als Duplicate Content erkennen und solche Seiten von der Aufnahme in den Suchindex ausschließen.

Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt für die Verbreitung von selbst produziertem Content? Die folgende Liste gibt dazu eine kleine Übersicht.

Satellitennetzwerke

Eines der Haupteinsatzgebiete für gespinnte Texte ist wahrscheinlich ein eigenes Satellitennetzwerk. Zu den Satelliten des Netzwerkes kann man z.B. ein zentrales Projekt verlinken. Als großes Problem stellt sich jedoch heraus, dass Satelliten auch mit entsprechenden einzigartigen Textinhalten versorgt werden müssen.

Social Bookmarks

Auf unzähligen Social Bookmark Portalen wie Facebook, Twitter und dgl. kann man in der Regel einen Link auf die eigene Website setzen. Häufig wird zusätzlich verlangt, neben dem Link noch einen  Beschreibungstext zu verfassen. Auch hier gilt es, nur gespinnte Texte mit möglichst einzigartigen Inhalten einzustellen. Denn nur ein Text, der durch Umschreiben so verändert wurde, dass er auch wirklich unique ist, wird von Google auch anerkannt.

Webkataloge

Dasselbe trifft auf  Webkataloge zu. Auch dort wird in der Regel gefordert, einen einzigartigen Beschreibungstext zur eignen Webseite zu verfassen.   Nur professionell gespinnte Texte können dies ermöglichen.

Artikelverzeichnisse

Wenn Sie einen Artikel in einem guten Artikelverzeichnis veröffentlichen möchten, werden Sie gleich merken, dass deren Betreiber das Level für das Einstellen eines Artikels sehr hoch halten.  Vor allem aber wird das Abliefern von Artikeln mit einzigartigen Textinhalten verlangt. Das sollten Sie aber schon aus eigenem Interesse tun. Denn Sie möchten ja schließlich, dass Ihr Artikel in den Suchindex von Google aufgenommen wird. Deshalb sollten auch hier nur gespinnte Texte zum Einsatz kommen, die durch fachgerechtes Umschreiben so verändert worden sind, dass sie auch für einen Menschen noch gut zu lesen sind.

Presseportale

Presseportale eignen sich sehr gut, um  interessante News bzw. Pressemeldungen zu publizieren oder eine neu gegründete Firma im Rahmen einer Firmenvorstellung zu präsentieren. Wie bei den Artikelverzeichnissen muss auch hier, neben einer einwandfreien Rechtschreibung, auf die Einzigartigkeit der Texte geachtet werden.

Wie bekommt man einen Artikel mit einzigartigem Inhalt?

Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder man schreibt den Text selbst oder man lässt ihn schreiben. Zum Beispiel könnte man damit eine Textagentur damit beauftragen. Im Internet findet man eine Menge von sogenannten Textmarktplätzen, wo man sich  gegen Bezahlung einen maßgeschneiderten Artikel erstellen lassen. Was aber, wenn dieser Artikel auf vielen verschiedenen Webseiten veröffentlicht werden soll? Wie schon erwähnt – einfach kopieren wäre keine gute Idee, denn Google erkennt das sofort und wird nur die erste Version dieses Artikels in den Index aufnehmen. Besonders fatal ist es dann, wenn in den veröffentlichten Artikeln Backlinks zu Ihrer Webseite gesetzt wurden. Diese Backlinks zählen in dem Fall überhaupt nichts! Schade um die Mühe.

Kann ich den Artikel nicht selber umschreiben?

Man könnte jetzt natürlich diesen einen Artikel auch selber umschreiben. Das heißt, hier ein Wort tauschen oder dort einen Satz umformulieren. Nach geschätzt einer halben bis dreiviertel Stunde haben Sie dann einen weiteren  Artikel, der nun erneut veröffentlicht werden kann. Sie werden aber bald feststellen, dass diese Vorgehensweise sehr mühselig und vor allem zeitraubend ist. Um diesem Problem abzuhelfen, kommt nun das Artikel- oder Text-Spinning ins Spiel.

Gibt es auch Programme für das Text-Spinning?

Es gibt einige wenige gute Programme in deutscher Sprache, mit denen man seine Texte auch selber umschreiben kann. Doch Finger weg von den kostenlosen Sharing-Programmen. Diese sind nicht nur äußerst umständlich in der Bedienung, sie liefern zumeist auch sehr unbefriedigende Ergebnisse mit einem viel zu niedrigen Einzigartigkeits-faktor.

Das Problem mit dem Zeitaufwand

UhrSelbst bei den guten Programmen muss man in der Regel viel Zeit für die Einarbeitung einplanen. Auch das Umschreiben bzw. Text Spinning selbst, einschließlich dem Injizieren von Links, das Auszeichnen der Keywords, die Überprüfung auf Rechtschreibfehler sowie auf einwandfreie Grammatik und gute Lesbarkeit ist mit erheblichem Zeitaufwand verbunden. Wer weder die Nerven noch die Geduld dafür hat und seine wertvolle Zeit lieber anderweitig sinnvoller einsetzen möchte, kann die Arbeit des Text-Spinning gerne uns übertragen.

Unsere Garantie

Wir garantieren  für eine wirklich gute Qualität der gespinnten Texte, was die Einzigartigkeit, die Lesbarkeit, die Rechtschreibung und die Grammatik betrifft, und das zu einem wirklich günstigen Preis. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie 25, 50, 100 oder mehr Variationen des originalen Artikels benötigen.

Beispiel:

Angenommen Sie benötigen 80 gespinnte Texte zu je 300 Wörter  zum Verteilen auf verschiedene Portale. Wenn Sie jetzt einen Textschreiber beauftragen, Ihnen diese Texte zu verfassen, dann würden Sie für alles zusammen, bei nur einem durchschnittlichen Preis von 0,03 EUR pro Wort, sage und schreibe 720,00 EUR bezahlen.

Vergleichen Sie unsere Preise

Sie möchten sich einen Artikel kostenlos umschreiben lassen?

Kein Problem!  Wir wollen unseren Erstkunden gerne die Gelegenheit geben, sich völlig ohne Risiko von der Qualität unserer Arbeit zu überzeugen.

Kostenloses Text-Spinning

Aus einem kurzen deutschen Artikel mit maximal 100 Wörtern, den Sie uns übermitteln, generieren wir durch professionelles Umschreiben 10 gespinnte Texte mit einem durchschnittlichen Einzigartigkeitsfaktor von mindestens 80 %. Es erfolgt abschließend eine Prüfung in Bezug auf Rechtschreibfehler, richtige Grammatik und gute Lesbarkeit – und das alles völlig kostenlos. Als einzige Gegenleistung würden wir uns lediglich über ein positives Feedback von Ihnen freuen. Natürlich nur, wenn Sie mit dem Ergebnis unserer Arbeit zufrieden sind. Nutzen Sie dazu das  Kontaktformular am Ende der Seite.

Nochmals in der Übersicht:

Aus einem von Ihnen erstellten deutschen Textinhalt  mit max. 100 Wörtern erzeugen wir durch Text-Spinning:

  • 10 verschiedene gespinnte Texte
  • Durchschnittlicher Einzigartigkeitsfaktor mindestens 80 %
  • Beseitigung von Rechtschreibfehlern
  • Prüfung auf einwandfreie Grammatik
  • Überprüfung auf gute Lesbarkeit

Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 1 – 3 Tage.

Lassen Sie sich dieses einmalige Angebot, das Sie keinen Cent kostet, nicht entgehen. Wie gesagt, gegen ein positives Feedback hätten wir jedoch nichts einzuwenden.

Übermitteln Sie uns einfach den Text per Mail oder senden Sie uns dazu mit dem Kontaktformular eine kurze Nachricht. Wir setzen uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Oder Sie rufen uns einfach an:

                                  Telefon:     08654 66696 

Kundenmeinungen:

„Der Testartikel war von der Qualität das Beste, was ich als gespinnten
Text bisher bekommen habe. Vielen Dank!“

E. S. Berlin

„Es treiben sich im Internet leider viele scharze Schafe herum. Doch die Produkte vom Text-Spinner sind wirklich ausgezeichnet und haben
ein gutes Preis/Leistungsverhältnis“.

Sieglinde K. Köln

„Mit den gelieferten Spin-Texten bin ich hochzufrieden. Teilweise haben sie sogar eine Uniqueness von mehr als 90 %, obwohl nur min. 80 % garantiert werden“.

Josef S. München

Ihr Name oder Ihr Unternehmen (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Unsere Partner:

0am.de – Artikelverzeichnis
Artikel Leitfaden.NET
Eintragservice für Webkataloge
http://crasch.de
www.webspider24.de
Artikelspinner