Archiv für den Tag: 11. Januar 2018

Spintexte kaufen – am besten beim Text Spinner

Gute Spintexte kaufen Sie am besten beim Text Spinner

Hier geht es zur Startseite…

Spintexte kaufen ist der beste Weg zur erfolgreichen SEO

Spintexte kaufen - vom Textspinner

geringe Investition

In dem Artikel lernen Sie eine von zahlreichen Optionen kennen, wie man durch professionelles Artikelspinning relativ preiswert Backlinks für die eigene Internetseite bekommen kann. Für alle, welche mit dem Ausdruck „Artikelspinning“ nur wenig anfangen können und weswegen es ein vorzügliches Werkzeug ist, um bei Google und anderen Suchmaschinen schnell in der Rangfolge nach oben zu kommen, hier eine kurze Erläuterung:

Beim Text Spinner können Sie die besten Spintexte kaufen

Mit wenigen Worten ausgedrückt – Artikelspinning ist nichts anderes, als eine Technik, mit der sich ein originaler Content beliebig oft duplizieren lässt. Alles schön und gut, werden Sie sagen – aber ich könnte ja den Artikel so oft ich will kopieren.

Spintexte kaufen - der Textspinner hat sie

reicher Ertrag

Das hat durchaus seine Richtigkeit. Diese Duplikate wären andererseits ganz und gar ohne Wert, da Google dies schnell erkennen würde. Das Resultat wäre eine Eliminierung aus dem Index. Um diese Gefahr auszuschließen, muss man dafür sorgen, dass jeder einzelne Content uneingeschränkt unique ist.

Jeder Inhalt des veröffentlichten Artikels muss sich von dem anderen auf irgendeine Weise unterscheiden, darf also keinesfalls identisch sein. Würde man ihn jetzt händisch abwandeln, wäre dies sehr zeitraubend. Sie können aber auch gute Spintexte kaufen, die ein professioneller Text Spinner für Sie angefertigt hat. Diese Technik heißt Text Spinning. Damit ist es möglich, 10, 100 und sogar 1000 gespinnte Texte aus einem Artikel zu generieren, die absolut unterschiedlich sind, sich aber alle mit dem selben Thema beschäftigen. Auf diese Weise ist es für Google nahezu unmöglich, sie als Reproduktionen zu identifizieren.

Das geeignete Werkzeug

Als hilfreiches Tool dient dabei eine gute Software. Das Programm stellt die Spintexte allerdings nicht automatisch her. Die Arbeit mit dem größten Zeitaufwand, nämlich das Umschreiben des Originalartikels, muss man auf alle Fälle mit der Hand machen. Die Software arbeitet im Grunde nach dem Zufallsprinzip. Das heißt, es wird aus den eingegebenen Alternativen und Synonymen beliebig ein Begriff oder Satzteil ausgewählt und zu einem neuen Satz verbunden.

Sie wollen gerne Spintexte kaufen? WEnden Sie sich an den Text Spinner!

Es liegt also ausnahmslos am Text Spinner, wie gut und geworden ist. Da ändert auch die teuerste Spin-Software nichts daran. Gespinnte Texte sollten in jedem Fall eine durchschnittliche Einzigartigkeit von Minimum siebzig Prozent aufweisen, damit Google den Artikel nicht beanstandet und in das Suchverzeichnis aufnimmt.

Hat man bei Google überhaupt eine Chance, ganz nach oben zu kommen?

Sie haben einen guten originalen Artikel verfasst und sich zum Beispiel daraus 100 gespinnte Texte anfertigen lassen. Wie gehen Sie jetzt weiter vor, damit Ihre Seite bei Google garantiert nach oben gepusht wird? Das funktioniert grundsätzlich ganz einfach in drei Schritten:

1. Die erste Aktion besteht darin, dass man in jedem der einzelnen Spintexte diverse relevante Schlüsselwörter durch Markieren hervorhebt. Ein Schlüsselwort ist nichts anderes als ein bestimmter Begriff, nach dem in den Suchmaschinen recherchiert wird (Beispiel: „Winterstiefel“ oder „Weine aus Italien„.

2. Je nach Umfang, werden in den Beiträgen anschließend zwei oder drei Backlinks platziert.

Was ist unter einem Backlink zu verstehen? Unter einem Backlink ist eine markierte Textstelle zu verstehen, welche den Sucher beim Anklicken auf Ihre Webseite weiterführt. Führen viele solcher Links zu Ihrer Webseite, sind die Chancen auf eine gute Positionierung verhältnismäßig groß, wobei die Quellseiten jedoch eine brauchbare Qualität aufweisen sollten. Andernfalls könnte es im Ranking auch schnell nach unten gehen.

3. Den Text als Letztes in einem guten Artikel- oder Presseportal publizieren.

Falls Sie im Internet ein wenig recherchieren, kommen Ihnen garantiert etliche Artikel- oder Presseplattformen unter, wo Sie Ihre Spintexte publizieren können. Ein gutes Portal wird selbstverständlich keine minderwertigen Artikel bzw. Texte annehmen. Deswegen sollten Sie immer auf eine gute Qualität Wert legen. Der springende Punkt dabei ist, dass Google Ihre Website als für User besonders relevant einstuft, falls viele solcher Backlinks auf Ihre Website verweisen. Als Lohn winkt Ihnen dann eine gute Positionierung in der Rangfolge. Doch Achtung – Google schöpft schnell Verdacht, wenn schlagartig ungewöhnlich viele Backlinks zu Ihrer Seite führen und würde dahinter vielleicht Spam vermuten. Also lassen Sie sich mit der Veröffentlichung Ihrer Texte hinlänglich Zeit. Zwei bis drei Beiträge pro Tag wären vollkommen ausreichend.