Gespinnte Artikel richtig verwenden

Hier geht’s zur Startseite…

Der Profi für gespinnte Artikel – Text Spinner

Was gibt es für Einsatzmöglichkeiten für gespinnte Artikel?

Zum einen ist Text Spinning ein hochwirksames Werkzeug für das Erzeugen von Longtail-Keywords auf der eigenen Webseite und zum anderen dient es dem Generieren von Backlinks.

Inhalte auf der eigenen Website

gespinnte Artikel - günstig und gut

geringe Investition

Es gibt eine alternative Möglichkeit, Spin Texte zu benutzen, die nicht so sehr bekannt ist. Nämlich die gespinnten Artikel auf der eigenen Homepage einzusetzen. Dies dient besonders der Generierung von Longtail-Keywords. Wer sich ein bisschen mit SEO oder auch mit Online-Marketing auseinandersetzt, der weiß gewiss, wie wichtig Long-Tail-Keywords inzwischen geworden sind. Wenn man sich permanent nur auf die Haupt-Begriffe festlegt, wird es sehr aufwändig, sich in der Rangfolge der Suchmaschinen ganz vorne zu platzieren. Solche Suchbegriffe haben immer eine große Anzahl Mitbewerber.  Viel besser ist es, seine Aufmerksamkeit auf die weniger umworbenen Nischen-Keywords zu richten. Mit diesen generiert man nicht nur einen wesentlich hochwertigeren Traffic. Man erreicht auch erheblich rascher die vorderen Plätze der SERPs.

Gespinnte Artikel vom Fachmann – Der Text Spinner

Was sind Nischen-Keywords?

Gespinnte Artikel sorgen für guten Ertrag

reicher Ertrag

Beispiel: Wer Wanderschuhe anbietet und auf das Keyword „Schuhe“ optimiert, hat verständlicherweise eine gewaltige Konkurrenz. Er wird es voraussichtlich nie hinkriegen, sich in den SERPs vorne zu platzieren. Viel besser wäre es, auf den Longtail-Begriff „Wanderschuhe kaufen“ bzw. „Wanderschuhe für Damen (Herren oder Kinder) kaufen“ zu optimieren. Die Klicks werden dann zwar geringer ausfallen aber umso hochklassiger sein. Denn auf diese Weise erhält man nur Traffic von Kunden, die auch wirklich diese Sorte Schuhe suchen.

Gespinnte Artikel – nur vom Text Spinner

Man könnte nun beispielsweise 30 gespinnte Texte auf der gleichen Anzahl Unterseiten der eigenen Homepage publizieren und die jeweiligen Keywords miteinander verlinken. Diese Vorgehensweise nennt man übrigens „Onpage-Optimierung“. Hinsichtlich des Risikos von „Duplicate Content“ dürfen aber keine Artikel dabei sein, die bereits auf fremden Seiten veröffentlicht worden sind.

Das Erzeugen von Backlinks

Für den Aufbau von Backlinks werden gespinnte Artikel meistens als Pressemitteilungen, Artikel oder Textbeiträge gebraucht. Hier ist insbesondere darauf Wert zu legen, dass nur erstklassig gespinnte Artikel veröffentlicht werden. Viele Betreiber der Portale lehnen mangelhaft gespinnte Textinhalte ab, weil sie in letzter Zeit mit unzureichenden Inhalten schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Der Text Spinner ist der Experte für gespinnte Artikel

Ein zusätzliches Problem ergab sich durch die unzureichende Lesbarkeit der Texte. Wegen der amateurhaft gespinnten Beiträge, konnte man diese kaum noch lesen, weil alles keinen Sinn mehr ergab. Den Benutzern jener Internet-Portale war das im Prinzip schnuppe. Hauptsache ihr Textinhalt mit den Backlinks wurde eingestellt. Als Ergebnis wurde dann die gesamte Plattform durch solche schwachen Inhalte überschwemmt.

Das Publizieren schwacher Spin Texte führte als Folge zur Qualitätsminderung der kompletten Plattform. Das Erstaunliche ist, dass kaum jemand berücksichtigte, dass die jeweilige Plattform mit der Zeit einen immer schlechteren Ruf bekam und die Backlinks in den Artikeln dann so gut wie ohne Wert waren.

Gespinnte Artikel – der  Text Spinner macht es professionell und preiswert

Beiträge nur auf guten Portalen einstellen

Zwangsläufig lässt sich daraus ableiten, dass gespinnte Textinhalte nur in Portale veröffentlicht werden sollten, die eine ausreichende Sichtbarkeit in den SERPs haben. Nur so ist die Garantie vorhanden, dass die, in den Texten inkludierten Backlinks die eigene Website in den SERPs der Suchmaschinen de facto nach vorne bringen.

Woran kann man denn ein Portal mit guter Sichtbarkeit zu erkennen? Dazu bestehen im World Wide Web eine Menge aktuelle Ranglisten von interessanten Portalen, aus denen sich deren Wert entnehmen lässt. Grundsätzlich gilt: Je besser das Portal oder das Verzeichnis abschneidet, desto höher sind auch die qualitativen Anforderungen, die an die zu veröffentlichenden Beiträge gestellt werden. Es darf gar keine Frage sein, dass man natürlich nur informative und gut lesbare Texte verwendet.  Im eigenen Interesse, sollten die eingestellten Inhalte qualitativ wirklich gut gespinnt sein und wirklich einen echten Nutzen für die übrigen User verkörpern. Es könnte sonst passieren, dass der Betreiber die Einstellung des Beitrags in das Verzeichnis ablehnt. Eine Empfehlung für alle User, die sich nicht die Arbeit machen möchten, ihre Texte selber zu spinnen: Es gibt professionelle Artikel Spinner, die für wenig Geld diesen Job fachgerecht für Sie verrichten. Zum Beispiel http://text-spinner.net.

Ein Hinweis: Nicht alle Seiten auf einmal online stellen. Um im Ranking rascher vorwärts zu kommen, sollten Sie jeweils ca. alle zwei Tage einen der Spin Texte veröffentlichen.

Lassen Sie  gespinnte Artikel anfertigen – fachmännisch und preiswert vom Text Spinner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.