Erfolgreiche Verwendungsmöglichkeiten für Artikel-Spinning

Die beiden wesentlichsten Anwendungsgebiete für Text-Spinning sind einerseits, um gespinnte Texte für Backlinks herzustellen als auch diese Spinntexte auf eigenen Internetseiten zu benutzen.

Das Erzeugen von Backlinks

Mit Textspinning hergestellte Spinntexte werden generell als Artikel, Textbeiträge und Pressemitteilungen für das Produzieren von Backlinks gebraucht. Hier ist darauf Wert zu legen, dass wirklich nur gespinnte Texte von einem guten Artikelspinner veröffentlicht werden. Viele Betreiber von Presse- und Artikelportale lehnen schlechte Spinntexte  fast immer ab, weil sie in letzter Zeit mit sogenanntem Duplicate Content keine guten Erfahrungen gemacht haben.

Weil viele gespinnte Texte außerdem  durch unprofessionelles Artikel-Spinning oder Text-Spinning dupliziert wurden, waren sie für einen normalen Menschen kaum noch zu lesen, weil alles keinen rechten Sinn mehr ergab. Den Usern jener Internet-Portale war das im Prinzip aber schnuppe. Ihr einziges Interesse war, dass ihre Spinntexte mit den enthaltenen Backlinks publiziert werden. Als Ergebnis wurde dann die gesamte Plattform durch solche schwachen Spinntexte überschwemmt und verlor demzufolge immer mehr an Qualität. So kam es, dass letzten Endes die Reputation des kompletten Portals darunter litt. Fast niemand der Webmaster überlegte aber den Umstand, dass mit der abnehmenden Qualität der jeweiligen Internet-Plattform nicht zuletzt auch ihre eigenen Backlinks vermehrt an Wert verloren.

Daraus kann man den Schluss ableiten, dass man seine, mittel Artikelspinning generierten Spinntexte nicht in jedem x-beliebigen Online-Portal publizierten sollte, sondern lediglich auf den namhaften Plattformen. Das führt uns zu dem Resümee, dass für unsere Artikel nur hochwertige und bekannte Artikelverzeichnisse und Presseportale in Frage kommen. Nur so hat man wirklich die Chance, in den Suchergebnissen von Google und Co. entscheidend nach vorne zu kommen, was ja letztendlich unser erklärtes Ziel ist.

Wie weiß man denn, von welcher Qualität das ausgewählte Artikelverzeichnis wirklich ist? Dazu gibt es im Netz eine Menge aktueller Charts, in denen solche Portale gelistet sind. Aus deren Rangordnung kann man dann leicht die Sichtbarkeit und die Reputation erkennen. Prinzipiell gilt: Je besser die Bewertung des Portals oder des Verzeichnisses, umso höher ist auch der Wert der enthaltenen Backlinks der eingestellten Spinntexte! Desto größer sind dann natürlich auch die qualitativen Anforderungen, für gespinnte Texte, welche publiziert werden sollen.

Es muss deshalb eine Selbstverständlichkeit sein, wirklich nur erstklassig und fachmännisch gespinnte Texte mit einem tatsächlichen Mehrwert zu veröffentlichen. Wenn Sie die professionellen Spinntexte vom Text Spinner verwenden, haben Sie damit überhaupt kein Problem.

Tipp: Lassen Sie sich supergünstig durch den Textspinner aus einem Artikel viele bestens gespinnte Texte erstellen!

Gespinnte Texte auf der eigenen Homepage

Jetzt zu einer nicht so sehr bekannten Möglichkeit, die Sie auf jeden Fall einmal ausprobieren sollten. Nämlich die, durch Artikel-Spinning hergestellten Spinntexte auf den eigenen Webseiten zu benutzen. Auf diese Weise lassen sich sehr gut Longtail-Keywords generieren. Wer sich etwas mit Suchmaschinenoptimierung oder auch mit Internet-Marketing befasst, der weiß sicherlich, dass Long-Tail-Suchbegriffe in letzter Zeit immer wichtiger geworden sind. Es sind nicht die besonders umkämpften kurzen Haupt-Suchbegriffe, die am häufigsten Traffic generieren, weil sie eine viel zu große Konkurrenz haben. Außerdem ist es sehr aufwändig geworden, mit stark umkämpften Short-Keywords in der Positionierung bei Google und Co. weit vorne zu landen. Ungleich effektiver sind die sogenannten Nischen-Suchbegriffe, da sie viel weniger umkämpft sind und deshalb mehr Potential für erstklassigen Traffic bieten

Beispiel: Wer Wanderschuhe anbietet und auf das Short-Keyword „Schuhe“ setzt, hat aus Prinzip eine gewaltige Konkurrenz und wird es wahrscheinlich nie hinkriegen, sich in den Suchergebnissen vorne zu platzieren. Viel besser wäre es, auf das Long-Tail-Keyword „Wanderschuhe kaufen“ bzw. „Wanderschuhe für Damen (Herren oder Kinder) kaufen“ zu setzen. Die Klicks werden dann zwar weniger zahlreich ausfallen aber umso wertvoller sein, weil man auf diese Weise nur Kunden erhält, die auch wirklich auf der Suche nach dieser Art Schuhe sind.

Man könnte nun beispielsweise 30 gespinnte Texte auf 30 verschiedene Unterseiten seiner Website veröffentlichen und die jeweiligen Haupt-Keywords mit der Hauptseite verlinken. Diese Prozedur nennt man im Übrigen „Onpage-Optimierung“. Aufgrund der Gefahr von „Duplicate Content“ sollte man aber darauf achten, dass keine Spinntexte dabei sind, die bereits in irgend einem anderen Portal einstellt worden sind.

Ein Tipp: Keinesfalls alle, durch Artikel-Spinning erzeugten Spinntexte gleichzeitig veröffentlichen. Wesentlich effektiver für das Vorwärtskommen in der Rangfolge ist es, ungefähr alle 2 Tage jeweils einen weiteren der vorhandenen Spinntexte zu publizieren.

Unsere Partner:

artikelspinner

Ein Gedanke zu „Erfolgreiche Verwendungsmöglichkeiten für Artikel-Spinning

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>