Archiv für den Tag: 27. Juni 2018

Textspinning als Motor für ein Top Ranking

Hier geht’s zur Startseite…

Textspinning – der  Text Spinner macht es preiswert und professionell

Der Aufzug Textspinning bringt Sie in kürzester Zeit im Ranking nach oben

Textspinning – wie setzt man es richtig ein?

Autor des Artikels - Lothar Grieszl

Der Text Spinner

Eine Menge Webmaster überlegen nicht selten, von wo sie gute Texte zum Veröffentlichen preisgünstig beziehen können. Die Lösung heißt: „Textspinning„. Der eine oder andere Web-Nutzer mag mit dem Ausdruck „Textspinning“ nur wenig anfangen können. Aus dem Grund hier eine einfache Erläuterung dieses Begriffs:

Kurz gesagt – unter Textspinning versteht man eine Verfahrensweise, mit der sich originale Artikel beliebig oft duplizieren lassen. Sie werden dazu möglicherweise die Frage stellen: „Was soll das, ich kann doch den Artikel in beliebiger Anzahl kopieren?“

Gutes Textspinning - durch den Text Spinner

geringe Investition

Das hat ohne Frage seine Richtigkeit. Das Problem dabei ist aber, dass Google solche vervielfältigten Inhalte sofort erkennt und mit einem Ausschluss aus dem Suchindex abstraft. Um diese Gefahr auszuschließen, muss man dafür sorgen, dass jeder einzelne Textinhalt vollkommen „unique“, das heißt, einzigartig ist.

Jeder Content des publizierten Artikels muss sich von dem anderen irgendwie unterscheiden, darf also auf keinen Fall identisch sein. Würde man ihn nun manuell bearbeiten, wäre dies sehr mühsam. Deshalb ist es auf jeden Fall sinnvoll, das Textspinning zu Hilfe zu nehmen. Mit dieser Verfahrensweise lassen sich zehn, hundert und sogar tausend gespinnte Texte erstellen, die zwar alle dasselbe Thema behandeln, jedoch in ihrem Inhalt absolut verschieden sind, sodass es für Google nicht mehr möglich ist, sie als Duplikate zu erkennen.

Das passende Tool für gutes Textspinning

Google Ergebnisse verbessern mittels Textspinning - der Text Spinner machts

reicher Ertrag

Es liegt auf der Hand, dass hierfür eine professionelle Software benötigt wird. Das Programm stellt die Texte andererseits nicht eigenständig her. Die meiste Zeit beansprucht hierbei das Abwandeln des Originalartikels, das leider nach wie vor mit der Hand verrichtet werden muss. Beim Textspinning werden der Spin-Software unterschiedliche Synonyme als Alternativen angeboten, aus denen sie dann zufällig immer wieder neue Begriffe oder Satzteile aussucht und zu einem neuen Satz zusammenfügt.

Wie gut oder schlecht der Spin Text nach Fertigstellung geworden ist, liegt hauptsächlich am Text Spinner. Auch eine gute Spin-Software kann daran nichts ändern. Vor allem hat der Text Spinner zu beachten, dass sich  gespinnte Texte deutlich voneinander unterscheiden, denn Google erkennt sehr gut ähnliche Satzkonstruktionen. Gespinnte Texte sollten definitiv eine durchschnittliche Einzigartigkeit von mindestens 70 – 80 % aufweisen.

Wie kommt man in im Google-Ranking ganz nach oben?

Nehmen wir an, Sie würden über 100 einzigartig gespinnte Texte verfügen; wie wäre dann das weitere Vorgehen, um bei Google auf die erste Seite zu gelangen? Das geht eigentlich ganz einfach in drei Schritten:

1. Der erste Schritt besteht darin, dass man in jedem der Texte, die mittels Textspinning  produziert wurden, wesentliche Schlüsselwörter durch Markieren auszeichnet. Mit „Schlüsselwörter“ bezeichnet man gewisse Begriffe, nach denen in Google gesucht wird, wie etwa „Damenschuhe“, „Konzertflügel kaufen„, „Antiquitäten“ usw.

2. Zwei oder drei Backlinks werden dann in den Text eingefügt.

Was ist unter einem Backlink zu verstehen? Unter einem Backlink ist eine markierte Textstelle zu verstehen, die den Sucher mit einem Mausklick zu Ihrer Webseite weiterführt. Verweisen viele solcher Links zu Ihrer Homepage, sind die Chancen auf eine gute Positionierung verhältnismäßig groß, Die Quellseite muss allerdings eine brauchbare Reputation haben, weil sonst es sonst in der Rangfolge auch sehr schnell nach unten gehen könnte.

3. Letztlich erfolgt dann die Veröffentlichung des fertigen Textes in einem guten Portal [z.B. ein Presse- oder Artikelportal].

Wenn Sie im Internet ein wenig recherchieren, kommen Ihnen sicherlich jede Menge Presse- oder Artikelportale unter, in denen Sie Ihre Spin-Texte publizieren können. Es liegt auf der Hand, dass ein namhaftes Presseportal nur hochwertige und interessante Beiträge respektive Texte aufnehmen wird. Ihre Seite bewertet Google stets dann für Internetnutzer als relevant, wenn darauf viele Backlinks verweisen.

Die Folge ist, dass Sie von Google in der Positionierung weit vorne platziert werden. Begehen Sie jedoch nicht den Fehler und veröffentlichen zu viele Links zur gleichen Zeit. Google würde dann nämlich gleich misstrauisch werden, da es vermutet, dass es sich in diesem Fall eventuell um Spam handeln könnte. Die Konsequenz wäre, Sie würden mit Ihrer Seite irgendwo um die Position 100 landen und das Textspinning bliebe erfolglos.

Textspinning vom Spezialisten – Der Text Spinner