Archiv für den Tag: 1. August 2018

Top-Ranking bei Google – mit Hilfe guter Spin-Texte

Mit dem Text Spinner auf ein Top-Ranking kommen

Hier geht es zur Hauptseite…

Was Sie für ein Top-Ranking bei Google benötigen

Textspinning

Text Spinning - Lothar Grieszl

Autor des Artikels

Kurz gesagt, ein Top-Ranking bei Google erreichen Sie nur mit genügend Backlinks auf die eigene Webseite.  Dazu benötigen Sie wiederum viele gute Texte, in denen Sie diese Backlinks einbetten können. In dieser Abhandlung wird erläutert, wie dies durch professionelles „Textspinning“ ermöglicht wird.

Für Leute, die den Ausdruck „Textspinning“ heute erstmalig hören und die gerne wissen möchten, warum diese Methode hervorragend dazu geeignet ist, um bei Google ein Top-Ranking zu bekommen, gibt es zuvor eine einfache Erklärung:

Mit dieser Technik bezeichnet man eine Methode, anhand der sich eine Duplizierung von originalen Beiträgen ermöglichen lässt. Sie werden dazu unter Umständen die Frage stellen: „Was soll das, ich kann doch den Artikel in unbegrenzter Menge kopieren?“

Top-Ranking gewünscht? Der Text Spinner hilft!

Top-Ranking gefaällig? - Natürlich mit dem Text Spinner

geringe Investition

Das könnte man natürlich. Andererseits würde Google solche vervielfältigten Artikel sofort erkennen, was durch einen Ausschluss aus dem Suchverzeichnis bestraft werden würde. Damit das nicht passiert, muss jeder einzelne Content uneingeschränkt einzigartig sein.

Um ein Top-Ranking zu erreichen, muss sich jeder Inhalt des veröffentlichten Artikels sich von dem anderen auf irgendeine Weise unterscheiden, darf also keinesfalls identisch sein. Würde man alle Spinntexte jetzt per Hand abändern, wäre das sehr zeitraubend. Deshalb ist es auf jeden Fall sinnvoll, das Textspinning zu verwenden. Mit der Vorgehensweise ist es möglich, 10, 100 und sogar 1000 gespinnte Texte erstellen, welche absolut unterschiedlich sind, sich jedoch alle mit dem selben Thema befassen. Dadurch ist es für Google nahezu unmöglich, sie als Duplikate zu erkennen.

Man braucht das richtige Werkzeug

Top-Ranking mit dem Text Spinner

reicher Ertrag

Als hilfreiches Werkzeug dient hierzu eine gute Software. Von selber werden die gespinnten Texte von dem Programm andererseits nicht erzeugt. Die Arbeit mit dem größten Zeitaufwand, nämlich das Umschreiben des Vorlagentextes, muss nach wie vor manuell verrichtet werden. Dabei wählt die Spin-Software durch Zufall aus den eingegebenen Synonymen und Alternativen einen Begriff oder Satzteil aus und bildet daraus einen neuen Satz.

Wie gut oder schlecht der gespinnte Text letztlich geworden ist, liegt überwiegend am Text Spinner. Auch die teuerste Spin-Software kann daran nichts ändern. Dabei ist zu beachten, dass gespinnte Texte sich alle deutlich voneinander unterscheiden müssen. Google kann nämlich schon ähnliche Satzkonstruktionen, die nicht wenigstens eine durchschnittliche Uniqueness von mindestens siebzig Prozent aufweisen, auf jeden Fall erkennen.

Hat man bei Google überhaupt eine Chance, auf ein Top-Ranking zu kommen?

Sagen wir einmal, Sie würden über hundert einzigartig gespinnte Texte verfügen; wie geht es denn jetzt weiter, um bei Google auf die erste Seite zu kommen? Notwendig sind dazu nur drei Schritte:

1. In jedem Spintext vielfältige wesentliche Schlüsselwörter durch Markieren hervorheben. Was sind Schlüsselwörter? Darunter versteht man besonder Begriffe, die von Usern in Google eingegeben werden, um nach etwas Bestimmtem zu suchen. Z. B. wären das „Handgestrickte Pullover“, „Kinderfahrräder“, „Holzblasinstrumente“ etc.

2. Als Nächstes erfolgt das Platzieren von zwei oder drei Backlinks im Artikel (je nach Wortzahl).

Ein Backlink – was ist das eigentlich? Mit Backlinks werden markierte Textstellen bezeichnet, welche den User beim Anklicken zu Ihrer Seite weiterführen. Umso mehr solcher Links auf Ihre Internetseite führen, desto besser für Sie. Da Google zunehmend auf eine gute Reputation der Quellseite Wert legt, sollte man, was die Auswahl betrifft, sehr wählerisch sein.

3. Der letzte Schritt wäre dann das Veröffentlichen des Textes in einem guten Artikel- oder Presseportal.

Das Internet bietet zahlreiche Presse- oder Artikelplattformen zum Veröffentlichen Ihrer Spin-Texte. Achten Sie darauf, dass Ihre Texte beziehungsweise Beiträge interessant und hochwertig sind, weil dann die Chance auf eine Annahme deutlich höher ist. Google verhilft der Seite zu einem Top-Ranking, wenn viele Backlinks darauf verweisen. Doch Achtung – zuviel des Guten würde vielmehr das Gegenteil bewirken, weil Google bei einer Flut von Backlinks innerhalb kurzer Zeit gleich Spam vermutet.

Mit dem Text Spinner erreichen Sie schnell ein Top-Ranking