Schlagwort-Archiv: gespinnte artikel

Gespinnte Artikel richtig verwenden

Hier geht’s zur Startseite…

Die erfolgreiche Methode für  SEO -gespinnte Artikel

Aus welchem Grund gespinnte Artikel?

Autor des Artikels

       Lothar Grieszl

Backlinks, die zur eigenen Homepage führen, sind die Währung für Google, um rasch im Ranking nach oben zu gelangen. Hierzu braucht man jedoch zahlreiche unique Textinhalte. Dieser Beitrag erläutert, wie man das durch gespinnte Artikel erreichen kann.

Nicht jedem ist der Begriff „Textspinning“ geläufig. Ebenso wenig, weshalb es ein vorzügliches Tool ist ist, um in diversen Suchmaschinen im Ranking schnell ganz vorne gelistet zu werden. Deshalb hier eine einfache Erläuterung:

Textspinning ist eine geniale Methode, mit der man  eine Vervielfältigung originaler Texte realisieren kann. Es kann möglicherweise die Frage aufkommen, dass sich ein originaler Artikel auch in beliebiger Anzahl kopieren lässt.

Gespinnte Artikel kaufen - nur vom Text Spinner

Geringe Investition

Das stimmt natürlich. Die Sache hat nur einen Haken:  Solche kopierten Artikel werden von Google sofort als Duplikate erkannt. Die Folge ist dann eine Eliminierung aus dem Index. Weil Sie das sicherlich nicht wollen, müssen Sie dafür sorgen, dass jeder einzelne Textinhalt absolut einzigartig ist.

Mann am Computer

    Selber umschreiben?

Eine Möglichkeit wäre, den Originalartikel am Computer so zu verändern, dass ein neuer Text mit uniquem Content entsteht. Das wäre aber definitiv unproduktiv, vor allem, weil Sie ja viel mehr als nur einen neuen Text brauchen.  Die Lösung für dieses Problem lautet: gespinnte Artikel verwenden. Mit dieser cleveren Technik lassen sich unzählige Texte produzieren, die allesamt einen unterschiedlichen Inhalt haben. Es wird zwar nach wie vor das gleiche Thema behandelt, und trotzdem kann Google sie nicht mehr als Duplikate erkennen

Das richtige Werkzeug

Gespinnte Artikel kaufen - nur vom Text Spinner

          Reicher Ertrag

Man benötigt dazu logischerweise ein gutes Programm. Allerdings stellt eine solche App die Spintexte nicht automatisch her. Der größte Teil der Arbeit bleibt immer noch beim Text Spinner, denn das eigentliche Spinnen des Artikels muss nach wie vor per Hand gemacht werden. Das Programm sucht sich nur nach dem Zufallsprinzip aus den angebotenen Alternativen und Synonymen  einen Satzteil oder Begriff aus und stellt damit einen vollkommen neuen Satz her.

Es liegt also allein am Text Spinner, was für eine Qualität der fertig gespinnte Artikel letzten Endes besitzt. Vor allem müssen sich die Texte  deutlich voneinander unterscheiden.  Google ist so schlau, dass es gleichlautende bzw.  ähnliche Textpassagen sofort erkennen würde. Als Faustregel kann man sagen, dass jeder gespinnte Text mindestens eine durchschnittliche Uniqueness von 80 Prozent haben muss. Beim Text Spinner haben die Texte mindestens 90 Prozent!

Gibt es bei Google überhaupt die Chance, sich im Ranking zu verbessern?

Ja natürlich. Vorausgesetzt, Sie beachten ein paar wesentliche Dinge. Sagen wir, Sie  besitzen bereits 100 einzigartig gespinnte Artikel ; wie wäre nun das weitere Vorgehen? Genau genommen, sind es grundsätzlich nur 3 Schritte:

1. Zunächst müssen in jedem gespinnten Textinhalt einige relevante Schlüsselwörter herausgestellt werden. Mit Schlüsselwörter oder Keywords bezeichnet man Begriffe, nach denen User häufig „googeln“. So zum Beispiel: „Skischuhe für Kinder kaufen“, „Hotels in Berlin“ oder „Spielsachen aus Holz„.

2. Danach müssen Sie zwei oder drei Backlinks in dem Text platzieren, der publiziert werden soll.

Was versteht man unter dem Begriff „Backlink“?  Backlinks sind im Grunde nur besondere markierte Textstellen. Wenn ein User mit der Maus darauf klickt, wird er sofort zu Ihrer Webseite weitergeleitet. Die Chancen auf eine gute Position im Ranking steigen in der Regel mit der Anzahl der Backlinks.  Wobei man es aber nicht damit übertreiben sollte. Sonst würde Google misstrauisch werden, weil es dahinter gleich Spam vermutet und als Folge sofort Ihre Seite durch einen Ausschluss aus dem Suchverzeichnis bestraft.

3. Nun muss der fertige Text nur noch in einem guten Presse- oder Artikelverzeichnis veröffentlicht werden.

Gespinnte Artikel in bester Qualität gibt es beim Text Spinner

Im Internet werden Sie etliche Plattformen zum Publizieren Ihrer Beiträge finden, wenn Sie ein wenig recherchieren. Es versteht sich fast von selbst, dass Ihre Spintexte eine gute Qualität haben müssen, denn lediglich dann werden sie auch von dem betreffenden Presseportal angenommen. Werden die enthaltenen Backlinks jetzt von zahlreichen Usern angeklickt, wertet das Google als Indiz, dass  Ihre Webseite für Leser besonders interessant ist. Ein gutes Ranking in den Suchergebnissen ist dann der Lohn für Ihre Mühe.

Fachmännisch und preiswert gespinnte Artikel  vom Text Spinner