Durch Texte für Backlinks zu einem besseren Ranking

Der Text Spinner ist der Experte für Texte für Backlinks 

Da geht’s zur Titelseite…

Effektive Suchmaschinenoptimierung – worauf müssen Sie achten?

Autor des Artikels

   Autor: Lothar Grieszl

Gleich vorweg: Es sollen in diesem Beitrag nicht sämtliche Details beschrieben werden, die möglicherweise für eine erfolgversprechende Suchmaschinenoptimierung interessant sein könnten und von denen im Grunde auch ausschließlich die absoluten SEO-Experten Gebrauch machen. Wir wollen hier in einem kleinen Überblick ein Konzept vorstellen, mit dem auch ein Laie seine Website bis zu einem bestimmten Grad aufpeppen kann, ohne dass er in sämtliche Erkenntnisse dieser vielschichtigen Thematik eingeweiht ist. Zum Beispiel zählen gute Texte für Backlinks dazu, die man von einem Text-Spinner erworben hat. Die zwei wesentlichsten Standbeine der Suchmaschinenoptimierung sind jedoch:

  1. die Onpage Optimierung
  2. die Offpage Optimierung

Onpage Optimierung

Kurz gesagt, versteht man unter Onpage Optimierung die Summe aller Aktionen, welche auf der eigenen Internetseite mit dem Ziel realisiert werden können, die Seite in der Rangordnung von Google und Co. möglichst weit nach vorne zu bringen. Neben mehreren anderen Faktoren gehören auch Texte für Backlinks dazu, die mittels Textspinning hergestellt werden. Bei der Onpage Optimierung spielen zahlreiche Faktoren eine Rolle, doch lässt sie sich allgemein in drei Bereiche aufteilen:

  1. in eine technische Optimierung
  2. in eine inhaltliche Optimierung
  3. in eine strukturelle Optimierung

Da Google leider keine genauen Auskünfte gibt, ist es so gut wie unmöglich, einen eventuellen Erfolg mit Sicherheit vorherzusagen.

Man kann nichtsdestotrotz gewisse Rückschlüsse in Bezug auf die Maßnahmen ziehen, die Google dazu veranlassen, eine Seite besser zu ranken als die andere. Die Suchmaschine vergleicht ständig Millionen von Internetauftritte mit vergleichbaren Themen fortlaufend untereinander und bestimmt hernach wie sie die hochwertigen von den schlechten Seiten unterscheiden und diese anschließend entsprechend positionieren kann. Damit ist es möglich, dem Anwender immer am Anfang die besten Resultate anzuzeigen.

Eine Internetseite wird hierdurch zu jeder Zeit ausgezeichnete Chancen auf eine bessere Position in den sichtbaren Ergebnissen haben, für den Fall, dass sie vorbildlich optimiert wurde. Wir wollen jetzt mit der technischen Optimierung beginnen und dabei unser Augenmerk auf die folgend Faktoren richten:

Meta-Tags

Man versteht unter Meta-Tags eigene Merkmale im HTML-Code, welche Google spezielle Hinweise auf die Eigenschaften einer Webseite vermitteln können. Dadurch ist man in der Lage, Google und Co. zum Beispiel erkennen zu geben, was für Dinge als besonders relevant bzw. weniger wichtig gelten sollen. Nachfolgend werden nun die am häufigsten verwendeten Meta-Tags aufgelistet:

Title-Tag: Findet man mehrheitlich in der Überschrift und deklariert das Thema einer Seite. Grundsätzlich wird es als Eyecatcher in Suchergebnissen eingesetzt. Es liegt auf der Hand, dass hier relevante Keywords einen besonders großen Effekt haben, weil der User sofort erkennen kann, ob der Inhalt für von Interesse ist;

(IMG) Title: Damit wird einem eingebetteten Bild der richtige Name gegeben, wobei es jedoch auch für eine entsprechende Verlinkung verwendet werden kann;

Meta-Description-Tag: Mit diesem Tag kann man schnell das Interesse eines Suchers fesseln. Zuweilen wird es auch dazu gebraucht, kurz den das Thema einer Seite zu umreißen;

Robots: Mit dem Tag kann man Google beispielsweise mitteilen, dass eine bestimmte Seite nicht gecrawlt werden soll;

(IMG) Alt: Bei einem vorhandenen Bild kann damit der Inhalt erläutert werden. Das ist insbesondere dann sehr nützlich, wenn das Bild aus irgendeinem Grund nicht angezeigt werden kann;

Ladedauer

Keine Frage, dass Google auch die Ladezeiten einer Internetseite in seiner Beurteilung berücksichtigt. Ein Anwender hat im Grunde wenig Geduld, wenn er im Web schnell etwas finden will. In unserer schnelllebigen Zeit will jeder User möglichst rasch die Resultate finden, nach denen er recherchiert. Folglich wird er nicht lange warten, falls ihm der Aufbau einer Seite zu langsam geht. Eine Internetseite mit kurzen Ladezeiten hat verbunden mit einem guten Text Spinning eine erheblich niedrigere Absprungrate und auf diese Weise auch gute Chancen auf eine bessere Positionierung in den Suchergebnissen. Mit anderen Worten: gute Texte für Backlinks können, zusammen mit anderen Maßnahmen, die Ladezeiten deutlich verkürzen.

Sie können die Ladegeschwindigkeiten auf Ihrer Seite mit Tools wie zum Beispiel GT-Metrix oder Pingdom unentgeltlich ermitteln. Beurteilen Sie selber mal ganz objektiv, ob Ihre Seite zufriedenstellend rasch funktioniert und ob Sie eine solche Ladezeit auch auf einer fremden Internetseite so akzeptieren würden. Bei einem unbefriedigenden Resultat sollten Sie nicht lange warten, um dieses Manko zu beheben.

Auch der Content, das heißt, die unterschiedlichen Inhalte einer Website spielt bei der Onpage Optimierung eine entscheidende Rolle.

Content

Abgesehen von den Texten, die natürlich allesamt eine gute Qualität besitzen müssen, werden die Inhalte unter anderem mit Bilder, Grafiken und Videos aufgewertet. Solche optischen Elemente machen die Seite nur attraktiver, sondern liefern häufig auch hilfreiche Infos, speziell wenn sie hochwertig und aktuell sind. Eine solche Webseite lädt Anwender automatisch ein, wesentlich sich wahrscheinlich wesentlich länger darauf aufzuhalten. Google wird so einen positiven Aspekt ohne Frage in seiner Rangfolge der besten Suchergebnisse mit einer besseren Positionierung belohnen.

Sofern man nur ein paar Textbeiträge braucht, kann man sie ohne Frage selbst schreiben bzw. schreiben lassen. Benötigt man indes sehr viele Texte für Backlinks, kann es kompliziert werden. Hier kann als intelligente Lösung das Texspinning helfen.

Eine Publizierung von doppelten Artikeln (Duplicate Content) auf einer Ihrer Seiten wäre definitiv für Ihr Ranking kontraproduktiv, da Google so etwas gewiss nachteilig bewerten würde. Für die Suchmaschine bedeutet dies einen zusätzlichen Aufwand, da ihre Crawler die zweigleisige Arbeit machen müssen. Dessen ungeachtet hat der Leser hiervon absolut keinen Vorteil. Grundsätzlich wird Google für solche Textinhalte deshalb die Aufnahme in den Index ablehnen. Wirklich schade um die Backlinks und die ganze Arbeit. Mit Sicherheit werden Sie hierdurch keine bessere Position in der Rangfolge erreichen. Wenn Sie Texte für Backlinks einsetzen, welche von einem professionellen Textspinner geliefert werden,  können Sie auf intelligente Art dieser Gefahr ein Schnippchen schlagen.

Erstklassige und insbesondere individuelle Texte für Backlinks auf jeder Seite sind wesentliche Faktoren im Bereich der Suchmaschinenoptimierung und eigentlich durch nichts zu ersetzen. Was hier zielführend sein könnte, wäre etwa, einen lesenswerten Blog zu kreieren beziehungsweise regelmäßig wertvolle Fachartikel zu einem interessanten Themengebiet zu schreiben. Auch bestimmte Fachbeiträge in einem Blog, welche ein bestimmtes Thema beleuchten, werden gerne gelesen. Passende Schaubilder, Infografiken oder kurze Videos können hier ungemein hilfreich sein, um Ihren Content darüber hinaus visuell aufzuwerten. Sehr geschätzt werden zum Beispiel auch themenrelevante E-Books, welche unentgeltlich angeboten werden und Hilfe suchenden Personen guten Rat vermitteln. Mit derartigen Maßnahmen können Sie Ihre Rangfolge in den Suchergebnissen mit Sicherheit positiv beeinflussen.

Keywords

Weshalb sind Keywords als Schlüssel- oder Suchbegriffe so relevant? Prinzipiell ist es relativ einfach: Hierdurch werden der Suchmaschine die Schlüsselwörter angezeigt, unter denen der Eigner einer Website ausfindig gemacht werden möchte. Mit anderen Worten heißt dies, Ihre Keywords dürfen beim Text Spinning nicht allein im Haupttext stehen, sondern müssen darüber hinaus an weiteren passenden Positionen zu finden sein. Ganz konkret gesagt: Egal, ob Sie ein Blog haben oder Texte für Backlinks verwenden – wo ein Suchbegriff auf keinen Fall fehlen darf, ist in der Kopfzeile der Beiträge. Dort ist es ohne Zweifel noch wichtiger als irgendwo in der Mitte oder am Schluss des Artikels.

Lässt sich sagen, wie viele Keywords ein Beitrag im Durchschnitt enthalten darf? Die Antwort lautet prinzipiell nein, weil es darüber von Google keine genauen Regeln gibt. Ihr Artikel darf trotzdem nicht mit übertrieben vielen Suchbegriffen überhäuft werden, da sonst keine brauchbare Lesbarkeit mehr gegeben ist. Die Fachleute im SEO-Bereich. Auch wenn das keine feste Regelung von Google ist, machen Sie damit sicherlich nichts falsch.

Kommen wir schlussendlich noch im Zusammenhang mit der Onpage Optimierung zur Struktur der Website:

Seitenaufbau

Schwerpunkt des Seitenaufbaus sollte stets die Anwenderfreundlichkeit sein. Alles andere muss diesem Kriterium untergeordnet werden. Wenn Ihre Homepage sowohl ein gefälliges Design hat als auch übersichtlich strukturiert ist, sind Sie ohne Frage auf dem richtigen Weg. Zudem muss jede ausgewählte Unterseite von der Startseite aus einfach und schnell erreicht werden können. Auch wenn Sie für Ihre Unterseiten noch so gute Texte für Backlinks verwenden – Sie dürfen diese wesentlichen Dinge auf keinen Fall vernachlässigen.

Ihre Seite sollte auf eine Weise aufgebaut sein, dass es den Robots von Google in verhältnismäßig kurzer Zeit gelingt, darauf zuzugreifen bzw. auszulesen. Das trifft selbstverständlich auch zu, wenn Sie Texte für Backlinks verwenden, die Sie von einem Textspinner erworben haben. Dazu müssen der Suchmaschine logischerweise sämtliche erforderlichen Rechte in der robots.txt Datei eingeräumt werden. Eine zusätzliche Vereinfachung sowohl für die User als auch für Google bedeutet das Existieren einer sogenannten Sitemap. Das Indexieren von Textseiten wird hiermit für Suchmaschinen erheblich vereinfacht.

HTML

Bilder, Texte oder Videos kann man mit HTML sehr gut organisieren. Auf diese Weise kann man für eine perfekte Struktur der Seiteninhalte sorgen. Sie können zum Beispiel Ihre Keywords mit passenden Tags markieren. Dadurch geben Sie Google und Co. zu verstehen, dass es sich hier um relevante Keywords handelt. Dazu zählen z.B. Überschriften-Tags wie „h1“ oder „h2“ genauso wie die Auszeichnung diverser Begriffe im Content mit „bold“ oder „kursiv“.

Interne Links

Anhand von passenden Links werden die verschiedenen Seiten einer Website durch interne Verknüpfungen untereinander verbunden. Im Übrigen lässt sich das sehr gut verwirklichen, für den Fall, dass Sie noch so gute Texte für Backlinks als Content benutzen. Indes gehören Links, welche der externen Verbindung mit fremden Websites dienen, zur Offpage Optimierung, die anschließend extra erläutert gesondert beschrieben wird. Ein wesentlicher Faktor bei der Onpage Optimierung ist aber auch das Erstellen von Verlinkungen der Startseite mit den einzelnen Unterseiten.

. Selbstverständlich ist es damit auch für Google wesentlich einfacher, die diversen Inhalte zu crawlen. Zweifellos werden Sie für Ihre Arbeit mit einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen belohnt. Übrigens, falls Sie Ihre Links hauptsächlich in der Hauptnavigation und nicht erst am Ende der Seite platzieren, hat das eine bedeutend stärkere Wirkung auf Ihre Platzierung.

Was noch dazu kommt, ist der so genannte „Linkjuice“, welcher gleichermaßen eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Dieser Linkjuice wird hauptsächlich davon beeinflusst, wie viele Backlinks von fremden Internetseiten auf die eigene Seite verweisen bzw. welche Qualität diese Links besitzen. Eine gute Option wäre hier, auf das Text Spinning zurückzugreifen. Damit verfügen Sie dann über ausreichend viele Texte für Backlinks, die Ihnen zu einem guten Ranking verhelfen. Hieraus wird vor allem die Stärke der Seite abgeleitet. Natürlich gilt dies auch umgekehrt: Wird eine andere Internetseite mit Ihrer Seite verlinkt, kann über diese Verknüpfung ein kleiner Teil von ihrem Linkjuice an jene abgegeben werden. Ein Abfluss von einer Menge Linkjuice zu anderen Seiten kommt nur zustande, wenn auch viele Links gesetzt worden sind, was sich für diese klarerweise sehr vorteilhaft auswirkt.

Die Struktur der URL

Auch welche Struktur die URL der Internetseite besitzt, hat einen bedeutenden Einfluss auf die Platzierung in den Suchergebnissen. Nirgendwo sonst besitzen wichtige Keywords mehr Gewicht als in der URL. Letzten Endes ist es auch von Bedeutung, welche Länge eine Internetadresse hat.

Nützliche Programme

Schon seit langem wird von Google darauf aufmerksam gemacht, wie wesentlich es ist, dass sich ein Anwender auf der besuchten Website gut orientieren kann. Das ist allerdings nicht die ganze Wahrheit. So meinen eine Menge SEO-Experten, dass für ein gutes Ranking ungefähr 150 verschiedene Elemente relevant sein können. Zu Recht fragen sich infolgedessen viele Eigentümer einer Website: Wie soll ein gewöhnlicher“ Webmaster? Die gute Nachricht: Im Internet werden dazu ein paar nützliche Programme angeboten, die teilweise sogar unentgeltlich erhältlich sind.

Einige der interessantesten Tools finden Sie im Anschluss:

Kostenfreie Apps :

Google Analytics

Google Search Console

Screaming Frog

Kostenpflichtige Apps:

Rankingcoach

Searchmetrics

Sistrix

Jeder wird verstehen, dass gebührenfreie Tools nicht das können, wie die kostenpflichtigen Apps. Bis zu einem bestimmten Grad können sie nichtsdestotrotz für eine effektive Onpage Optimierung hilfreich sein. Auf alle Fälle ist es Eignern von Webseiten damit möglich, relevante Informationen in Verbindung mit Seite abzurufen. So ist es ihnen möglich, an den passenden Stellschrauben zu drehen.

Fazit

Im Gegensatz zur Offpage Optimierung geht es bei der Onpage Optimierung einzig um Kriterien, welche sich auf die eigene Internetseite beziehen. Klarerweise betrifft dies auch das Textspinning und die damit generierten Texte für Backlinks auf Ihrer Seite. Sie können auch als „normaler“ Webmaster eine Menge zu einem besseren Ranking Ihrer Webseite beitragen, wenn Sie sich regelmäßig um eine Optimierung kümmern. Im Prinzip wird die Onpage Optimierung in die drei Bereiche Technik, Inhalt beziehungsweise Content und Struktur aufgeteilt. Es gibt als nützliche Hilfsmittel verschiedene nützliche Instrumente, die entweder gebührenpflichtig sind oder unentgeltlich heruntergeladen werden können. Sinn und Zweck der Onpage Optimierung ist demnach, die Frequentierung seiner Webseite durch mehr Besucher zu erhöhen, und zwar aufgrund eines besseren Rankings in den Suchergebnissen von Google.

Offpage Optimierung

Wir haben bis jetzt gelernt eine Reihe von Optionen kennengelernt, anhand derer man die eigene Homepage für Suchmaschinen optimieren kann. Dies ist jedoch nur die halbe Miete. Im Auge sollten wir ohne Frage auch die Optimierung abseits der eigenen Seite haben. In dieser so genannten Offpage Optimierung sind alle Aktionen und Maßnahmen eingeschlossen, die sich zusätzlich zur Onpage Optimierung einsetzen lassen. Eine entscheidende Rolle kann in diesem Zusammenhang das Text Spinning spielen.

Es sind insbesondere zwei Kriterien, die als relevante Faktoren eine Rolle spielen:

viele Signale aus den sozialen Medien (Social Signals)

ein erfolgreicher Linkaufbau

Eine Vielzahl Social Signals bringen ein enormes Interesse an der eigenen Webpräsenz zum Ausdruck, während man durch den Linkaufbau Google die Akzeptanz von fremden Seiten übermitteln kann. Die Offpage Optimierung ist ein ausgezeichnetes Mittel, um den Bekanntheitsgrad der Website zu steigern. Dies wiederum trägt zu einer größeren Zahl an Traffic bei.

Im Hinblick auf das Google-Ranking werden zwar große Chancen geboten. Dennoch birgt die Offpage Optimierung auch diverse Gefahren in sich. Sehen wir uns einmal im Einzelnen an, was man als Eigentümer einer Webpräsenz zu einer erfolgversprechenden Offpage Optimierung selbst beitragen kann.

Linkaufbau

Ein relevantes Kriterium stellt auf jeden Fall das Linkbuilding dar. Kurz gesagt, versteht man hierunter die Platzierung von so genannten Backlinks auf externen Websites. Als Backlinks werden Links bezeichnet, die nicht von der eigenen Seite abgehen, sondern von anderen Internetseiten kommen. Hierbei sollten Sie beachten, dass diese Webseiten auf jeden Fall über einen erstklassigen Ruf verfügen, da sich Backlinks von minderwertigen Seiten eher negativ auf das Google-Ranking auswirken. Auf welche Weise gelangt man denn zu den wertvollen Backlinks? Hier kann man prinzipiell auf zwei unterschiedliche Optionen zurückgreifen:

  1. mit fremden Websitebetreibern einen Linktausch vereinbaren
  2. auf eines der zahlreichen Themenblogs respektive Textportale gute Artikel inkl. den Backlinks veröffentlichen

Für den Linktausch spricht, dass man damit einfach und schnell zu Backlinks gelangt. Man macht dazu dem Eigner einer anderen Webseite den Vorschlag, einen Link von seiner Seite auf der eigenen zu setzen, falls er im Gegenzug das Gleiche macht. Die Suchmaschine kann daraus schließen, dass sowohl bei der Seite Ihres Linkpartners auch bei der Ihrigen eine gute Relevanz besteht. Mittlerweile ist der Linktausch zur Gewinnung von Backlinks aber nicht mehr ganz unbedenklich. Denn für Google spiegeln solche Backlinks nicht den tatsächlichen Wert einer Website wider. Das heißt: Vermutet die Suchmaschine, dass es sich hier um Linktausch handeln könnte, wird sie die beteiligten Seiten wahrscheinlich absägen.

Bei der anderen Möglichkeit ist etwas mehr Vorbereitung vonnöten. Dafür ist sie aber auch wesentlich nachhaltiger. Der Unterschied zum Linktausch liegt darin, dass wir von einer fremden Seite keinen Link annehmen müssen. Wir betten unsere Backlinks zuerst in eine Reihe von Beiträgen, die wir anschließend auf diversen Plattformen wie etwa Themenblogs oder Presseportale zum Veröffentlichen einstellen. Der Vorteil: Sämtliche Backlinks von uns verweisen dann von diesen Portalen auf unsere Homepage. Natürlich muss nicht jeder Textbeitrag, den man veröffentlichen möchte, laufend neu angefertigt werden. Es gibt eine Methode, die man Text Spinning nennt und mit der sich Texte für Backlinks in jeder beliebigen Anzahl generieren lassen.

Ein ganz schlechter Einfall wäre indes die Überlegung, es mit einem Linkkauf zu versuchen. Sie würden dann zwar in einem Rutsch eine Menge Backlinks erhalten, die allerdings überhaupt keinen Wert besitzen, da sie allesamt von zweitklassigen Websites herkommen und letztlich Ihre gute Reputation nachhaltig zerstören würden. Desgleichen sollten Sie nicht den verhängnisvollen Fehler machen, zur selben Zeit eine Flut von Texten mit Ihren Backlinks zu veröffentlichen. Erscheinen plötzlich en masse Backlinks auf der Bildfläche, würde Google sofort misstrauisch werden und dahinter Spam vermuten. Die Folge wäre eine Disqualifikation aus dem Index oder/und eine Zurücksetzung im Ranking der Suchergebnisse. Da das keiner will, wäre es tatsächlich vorteilhafter, hierzu Texte für Backlinks einzusetzen.

Wer möchte, kann ohne Frage auch gerne in Webkataloge oder in die Kommentarfelder unterschiedlicher Blogs einen Backlink setzen. Die meisten SEO-Profis sind sich jedoch die, dass solche Links fast keinen messbaren Wert besitzen. Die klügere Lösung ist, sich von einem guten Text Spinner für ein paar Euro durch Textspinning die erforderlichen Spinningtexte machen zu lassen. Dann haben Sie mit Sicherheit hinlänglich Content für die ewige Veröffentlichung Ihrer Backlinks zur Verfügung.

In bestimmten Expertenkreisen herrscht die Meinung vor, der Effekt von Backlinks habe mittlerweile sehr an Bedeutung eingebüßt. Vielleicht mag an einer solchen Anschauung was dran sein. Für Google sind sie trotzdem weiterhin ein wichtiger Faktor zur Beurteilung des Stellenwertes einer Internetseite.

Social Signals

Gänzlich außer acht lassen sollte man auch nicht die Signale, die aus Richtung der sozialen Medien kommen, weil auch diese viel zu einem guten Ranking in den Suchergebnissen beitragen können. Dies liegt daran, dass ein geteilter Inhalt, der zum Beispiel eine große Anzahl Likes bekommt, von Google und Co. automatisch als hochwertig betrachtet wird.

Was für eine positive Wirkung solche Rückmeldungen wirklich auf die Rangordnung haben, darüber gehen hingegen die Auffassungen vieler Fachleute auseinander. Im Unterschied hierzu lässt Google selber verlauten, dass solche Reaktionen aus den sozialen Medien durchaus eine gewisse Rolle spielen können.

Es wäre wirklich schade, diese Möglichkeit ungenutzt zu lassen. Denn wie sonst kann man die Aufmerksamkeit so vieler User zur selben Zeit auf seine Webseite lenken?

Markenpflege und Image

Ein wirkungsvolles Marketing in Bezug auf den Bekanntheitsgrad kann sich ebenso erfolgversprechend auf das Ranking auswirken. Im Grunde gelingt es etablierten Brands im Vergleich zu unbekannten Marken einfacher, sich in den Suchergebnissen gut zu positionieren. Im Zusammenhang damit können neben einer gut optimierten Homepage, auch diverse positive Faktoren wie eine hohe Verweildauer bzw. geringe Absprungrate für Google Zeichen dafür sein, dass die User Ihre Homepage interessant finden und sich darauf wohlfühlen. Dies wiederum wird gewiss zu einer guten Reputation führen und damit auch zu einer stärkeren Position beitragen.

Fazit

Die Offpage Optimierung ist in Kombination mit der Onpage Optimierung ein grundlegendes Kriterium für eine effektive Suchmaschinenoptimierung. Definitiv gehören dazu auch entsprechende Backlinks, wenn sie entweder von Ihnen durch Linktausch mit anderen Webseitenbetreibern erworben worden sind oder in gute Spinningtexte integriert wurden. Beziehen können Sie solche Texte stets über einen Text Spinner. Was die positiven Rückmeldungen aus den Social Media und die Pflege des Images in Hinblick auf den Bekanntheitsgrad einer Marke anbelangt, dürfen diese ebenfalls nicht außer acht gelassen werden.

Um eine signifikante Auswertung der eigenen Seite zu realisieren, kann man auf etliche Hilfsmittel zurückgreifen, die es möglich machen, für eine wirksame Verbesserung an den entsprechenden Stellschrauben zu drehen. Zum Beispiel lassen sich dadurch die Menge der Backlinks checken, die zu Ihrer Internetseite führen beziehungsweise „tote“ Links erfassen, welche unbedingt eliminiert gehören.

Günstig vom Text Spinner  –  Texte für Backlinks anfertigen lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.